Pferd

Pferde sind neben anderen Haustieren seit Jahrhunderten treue und nützliche Gefährten der Menschen. Auch wenn heute leistungsstarke Maschinen in der Landwirtschaft sie ersetzen, faszinieren sie uns wegen ihrer Eleganz, ihrer edlen Körper, ihrer Charakterstärke und ihrer Hingabebereitschaft. Sowohl im Freizeitbereich, im Breitensport und im Spitzensport begleiten Tausende von Menschen sie. Sie werden bewundert, geliebt und umsorgt. Tierärzte, Therapeuten, Futterindustrie und Zusatzfutterhersteller bemühen sich. Um Gesundung, Gesunderhaltung und Leistungsbereitschaft der Tiere. Auch wenn der Schwerpunkt der Schädigungen im Bereich der Gliedmaßen Lahmheiten, Gelenke, Sehnen, Muskeln, Knochen- liegt, sind ursächliche Fakten, die nicht auf Reiterfehler zurück zu führen sind, oft nicht im Blickpunkt der Tierhalter. Mit dem Fressverhalten, das ruhig, langsam und mit intensivem Kauen, verbunden sein sollte, beginnt die Verdauung.

  1. Erst das Raufutter, dann das Kraftfutter ist die Reihenfolge der Futterzugabe, die Magen und Darm zugutekommen.
  2. Es gibt Futterzusätze, die eine - Ruhe im Kopf – und eine Befreiung von Stress erwirken um hier Besserung zu bringen.
  3. Die Funktion der Darmflora mit ihren Probiotika, den Präbiotika und aber auch mit den pathogenen Mikroben hat eine bedeutende Bewandtnis. Nur durch eine gesunde Darmflora werden Nährstoffe und Immunstoffe an den Blutkreislauf weitergegeben.
  4. Eine gute Durchblutung der Arterien und der feinsten Venen hilft Nähr- und Immunstoffe an Körper und Organe weiter zu geben und gleichzeitig. Schadstoffe zur Ausscheidung zu bringen. Ungesättigte Fettsäuren als Zusatzfutter bewirken enorme Durchblutungsverbesserungen.